15.02.2018 / No-Billag / /

No-Billag-Podium in Illnau-Effretikon

Die bevorstehende Abstimmung zur No-Billag-Initiative bewegt die Schweiz. Um die umstrittene Vorlage der lokalen Bevölkerung näher zu bringen, organisierte die CVP Illnau-Effretikon drei Wochen vor dem Urnengang eine Podiumsdisuskssion mit Experten aus beiden Lagern. 

Rund 50 Personen fanden sich am Dienstagabend, den 13. Februar zur Podiumsdisuskssion der CVP im Stadthaussaal von Illnau-Effretikon ein. Als Befürworter der Initiative bezog Sandro Lienhart, Mitglied des Initiativkomitees und Vizepräsident der Jungfreisinnigen Kanton Zürich, an diesem Abend Stellung. Für die Gegner der Initiative sprach die Zürcher CVP-Nationalrätin Kathy Riklin, Mitglied der Kommission Wissenschaft, Bildung und Kultur sowie der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrates. Moderiert wurde das Podium durch Janko Skorup, Redaktor beim Zürcher Oberländer.

Lienhart stellte sich auf den Standpunkt, dass eine Entwicklung in der Radio- und Fernsehlandschaft aufgrund der Monopolstellung der SRG zur Zeit gar nicht möglich sei. Es fehle an innovativen Ansätzen, wobei gerade die jüngeren Generationen nur noch Onlinemedien und Apps verwendeten. Riklin konterte, dass auch diese Kanäle auf Inhalte und damit einen unabhängigen Qualitätsjournalismus angewiesen seien.

Thematisiert wurde auch die Rolle der SRG für das demokratische Gefüge in der Schweiz. Gemäss Bundesverfassung müssen Radio und Fernsehen Ereignisse sachgerecht darstellen und die Vielfalt der Ansichten angemessen zum Ausdruck bringen. Bei Annahme der Initiative würde diese Erwartungshaltung gegenüber den Medien aber gestrichen werden, so Riklin. Lienhart erwiderte, dass es die Demokratie in der Schweiz auch vor der SRG bereits gab. Was es brauche sei Platz für Alternativen und neue Ideen.

Im Anschluss an die Diskussion wurde die Runde für Fragen und Voten aus dem Publikum geöffnet. Zahlreiche Anwesende nutzten diese Gelegenheit um sich mit Befürwortern und Gegnern der Initiative auszutauschen. Nach gut eineinhalb Stunden intensiver Gespräche endete das Podium und die CVP dankte allen Teilnehmenden und Gästen für diesen gelungenen Polit-Event in Illnau-Effretikon.